Ressourcen nachhaltig nutzen – Auswirkungen und Ansätze

 in Uncategorized

Jeder hat es in der Hand. Bei alltäglichen Handlungen wie etwa dem Kauf eines Handys, einer Jeans oder dem Fahren mit dem Auto kommt es zur Ausstoßung von Treibhausgasen wie Kohlendioxid (CO2). Die natürlichen Ressourcen bilden die Grundlage allen Lebens auf der Erde, von der wir nur eine haben. Weltweit verbrauchen die Menschen mehr von den natürlichen Ressourcen als je zuvor, was Umweltschäden nach sich zieht.

 

So funktioniert die nachhaltige Nutzung von Ressourcen

Die natürliche Ressource Öl ist beispielsweise nur begrenzt vorhanden. Eine weitere Ressource ist Metall, denn Metall ebenfalls nicht nachwächst. Sie sind einfach nicht erneuerbar. Während die Ressourcen Öl und Metall verbraucht werden, verhält es sich mit Böden, Wasser und der Atmosphäre anderes. Diese Ressourcen werden übernutzt, und zwar global. Der enorm hohe Ressourcenverbrauch bei der Nutzung liegt im Konsum der Menschen. Mittlerweile liegt der Verbrauch weit über dem, was die Erde zur Nutzung bereitstellen kann. In Zahlen ausgedrückt kann man sagen, dass die Menschheit innerhalb von acht Monaten Ressourcen verbraucht, die eigentlich für zwölf Monate ausreichen müssten. Der verschwenderische Umgang für die Umwelt ist ausschlaggebend für die Verknappung von Mineralien, Metallen, Wasser und Böden und damit Hauptursache des Klimawandels. Der Verlust der Artenvielfalt ist ebenfalls darauf zurückzuführen. Die Menschheit im Land erwacht so langsam und versteht, dass Ressourcen nachhaltig nutzen unausweichlich ist.

Es muss eine Reduzierung der negativen Folgen der Ressourcennutzung gerade bei der Energie stattfinden. Sowie ein schonender Umgang mit wertvollen Rohstoffen erfolgen. Dazu sind verschiedene Strategien für einen schonenderen Ressourceneinsatz bei Produktion und Verbrauch entwickelt werden. Die Abfallwirtschaft und gesetzliche Vorgaben zur Produktverantwortung sind ein Anfang.

Ressourcen nachhaltig nutzen – Das fängt schon im Kleinen an. Die meisten Menschen denken bei dem Thema Nachhaltigkeit der Umwelt zuliebe zunächst an Energiesparen und Ökostrom. Es steckt jedoch viel mehr als die Solaranlage auf dem Dach oder das Ausschalten des Standby-Modus dahinter. Teilen Sie und geben Sie weiter, das geht bei Auto, Wohnung oder Kleidung. Teilen Sie mit anderen oder geben Sie etwas, das Sie nicht mehr benötigen, an jemanden im Land weiter. Dadurch verhalten Sie sich nachhaltig und schützen jede Ressource. Im Ergebnis fallen Produktion und der Anbau kleiner aus. Es ergibt sich automatisch eine Ersparnis bei den Rohstoffen und anderen Ressourcen sowie auch klimaschädlichem CO2. Beispielhaft seien hier Second-Hand-Läden erwähnt. Vielleicht sollte man jetzt umdenken und öfter Kleidung dort abgeben oder einkaufen. Auch die Tafeln in den Städten sind tolle Beispiele für Nachhaltigkeit. Sie verteilen nicht mehr benötigte Lebensmittel an Bedürftige. Hier funktioniert „Ressourcen nachhaltig nutzen“.

 

Warum ist „Ressourcen nachhaltig nutzen“ so wichtig?

Kaum vorstellbar, aber was wäre, wenn der Welt die Rohstoffe ausgehen würden? Die Weltbevölkerung wächst und der Wohlstand saugt den Planeten quasi vollkommen aus. Die letzten natürlichen Rohstoffe schwinden. Die Industrieländer sind einen Schritt in Richtung Ressourcen nachhaltig nutzen gegangen und machen mobil gegen die Verschwendung. Der Anstoß für diesen Schritt kam aus Deutschland. Neben dem Wachstum der Weltbevölkerung steigt auch der Bedarf an Lithium. Was viele nicht wissen, Lithium ist notwendig für die Herstellung beispielsweise von Smartphones. Der Bedarf könnte sich bis zur Jahrhundertmitte vervierfachen. Das Problem: Eine solche Menge an Lithium steht nicht zur Verfügung. Hinzu kommt das Problem Plastik in den Weltmeeren. Bis zur Jahrhundertmitte soll es in den Ozeanen mehr Plastik als Fische geben. Der Rohstoff-Verbrauch geht mit extremen Belastungen für die Umwelt einher. Die Wirtschaft muss plastikfrei werden.

Es bedarf einer Ressourcen-Wende. Es muss sich etwas ändern. Es ist nicht möglich, in einer begrenzten Welt mit einer vorher dagewesenen biologischen Vielfalt unbegrenzt die natürlichen Ressourcen zu nutzen. Prinzipiell müsste das auch jedem klar sein, dass man nicht die gesamten Wertschöpfungsketten aufbrauchen sollte. Beim Energieverbrauch und dem Klimaschutz ist in den letzten Jahren ein gewisses Umdenken zu verzeichnen. Die Energiewende und der Klimaschutz sind in der Politik endlich angekommen, zumindest in Deutschland. Die Energiewende ist Thema, die Ressourcenwende muss ebenfalls ein Thema beziehungsweise ein Ziel sein.

Sie können ebenfalls mehr tun, als Sie vielleicht denken. Denn Ressourcen nachhaltig nutzen, das geht jeden etwas an. Kontaktieren Sie die DAU GmbH und informieren Sie sich über einzigartige Lösungen für Abwässer. Das Angebot der DAU GmbH beinhaltet:

  • Tensidabwässer zur Geruchsminderung in Kläranlagen
  • Klärschlammverwertung
  • Kartoffelwasserverwertung

Die Firma DAU GmbH bietet kunden- und branchenspezifische Lösungen. Auch Ihr Unternehmen kann von den langjährigen Erfahrungen im Bereich Abwasser profitieren.

 

Ansätze für mehr Nachhaltigkeit

Der Begriff der Nachhaltigkeit gibt es seit ca. 300 Jahren. In der deutschen Forstwirtschaft entwickelte man den Grundsatz einer nachhaltigen Nutzung der Wälder. Dieser besagte, dass nicht mehr Holz gefällt werden sollte, als auch nachwachsen kann. Auf diese Weise bliebe der Wald erhalten und könne über Generationen hinweg genutzt werden. Das verstand und versteht man unter Ressourcen nachhaltig nutzen.

Was sich der Mensch wieder wünscht, das ist ausreichend und gesunde Nahrung für alle. Zudem mehr Schutz und Erhalt von Boden, Wasser, Biodiversität und Luft. Beispielhaft kann hier eine nachhaltige Land- und Forstwirtschaft genannt werden. Die Landwirtschaft und Forstwirtschaft sind Teil der Lösung, um die Ziele für Nachhaltigkeit und Klimaschutz zu erreichen, hierzulande und global. In Deutschland sind es rund 83 Prozent Fläche, die die Land- und Forstwirtschaft und die Fischerei nutzt. Sie arbeitet gemeinsam und in der Natur, wirkt sich auf das Klima aus und ist direkt vom Klimawandel betroffen. Die Landwirtschaft und die Forstwirtschaft gemeinsam tragen einen großen Teil der Verantwortung für die Sicherung der Ernährung weltweit. Gleichzeitig ist sie mit verantwortlich für die Produktion von nachwachsenden Rohstoffen und die nachhaltige Nutzung von natürlichen Ressourcen.

Besonders die Ressourcen nachhaltig nutzen – Das gehört zu den Ansätzen der DAU GmbH. Sauberes Wasser gehört heutzutage zu den größten Herausforderungen. Gerade für künftige Generationen muss heute ein Umdenken stattfinden und man muss ökologische Zeichen setzten. Bei der DAU GmbH sieht man die Kläranlage als neue Alternative zur umweltbewussten Energiequelle. Informieren Sie sich über die Abwasserentsorgung, mit der grüne Energie für eine saubere Umwelt geschaffen wird. Weitere Informationen erhalten Sie von den kompetenten Mitarbeitern des Unternehmens. Helfen Sie mit – Ressourcen nachhaltig nutzen mit der DAU GmbH ist eine Strategie, die Erfolg bringt.

Letzte Beiträge
Energiegewinnung durch Wasser - regenerative Energie!Welche Vorteile hat die Energiegewinnung aus einer Kläranlage?